Online-Kundenbewertungen

Das Thema „Online-Kundenbewertungen“ wird für Autohändler immer wichtiger und auch drängender. Denn ein Autohaus hat sich mit seinen Online-Kundenbewertungen auseinanderzusetzen, dass verdeutlichen auch Berichte in Fachzeitschriften der Kfz-Branche wie zum Beispiel das Magazin AUTOHAUS (Heft 7/11.04.16). Da sich der Besuch des klassischen Autohauses immer mehr ins virtuelle Autohaus verlegt, ist die Imagepflege eines Autohauses im Web wettbewerbsentscheidend. Hier nicht auf Kommentare von Kunden zu achten und zu reagieren, wäre ein großer und langfristig auch fataler Fehler. Studien belegen, dass sich potenzielle Autohauskunden an solchen Bewertungen orientieren, wenn sie auf der Suche nach einem Autohaus sind bzw. einen Fahrzeugkauf planen oder einen Werkstatt-Termin vereinbaren wollen: 75 % der potenziellen Kunden machen die Händlerwahl davon abhängig, wie die Kundenbewertungen des Autohauses ausfallen. (Quelle: AUTOHAUS, Heft 7/11.04.2016, S. 16; puls Studie für mobile.de). Schon eine schlechte Bewertung Ihres Autohauses kann hier ein K.-o.-Kriterium sein. Besonders dann, wenn sie seitens des Autohausinhabers unkommentiert im Netz verweilt.

Online-Kundenwertungen: Wir sind im Thema.

BREITENGRAT. Klötzing & Noack hat das Thema „Online-Kundenbewertungen“ nicht nur schon längst aufgegriffen, wir haben es mit vorangetrieben. Schon im Februar 2014 referierte Agenturinhaber Tim Klötzing beim „Deutschen Remarketing Kongress 2014“ zu „Online-Kundenbewertungen – Wie aktiv steuern, kontrollieren und zum eigenen Nutzen einsetzen?“. Auf Anfrage senden wir Ihnen das Skript zu. Und im persönlichen Gespräch verdeutlichen wir gern noch einmal die Beweggründe, die Sie im Hinblick auf „Online-Kundenbewertungen“ aktiv werden lassen sollten. Oder, falls Sie sich schon mit dem Thema befassen, was Sie in Zukunft noch besser machen könnten, um Online-Kundenmeinungen als Imagegewinn für Ihr Autohaus sehen zu können und nicht als unter Umständen geschäftsschädigend durch Aussagen einzelner, aus welchen Gründen auch immer, verärgerter Kunden.

Sie können hier eine ganze Menge tun, mehr als Sie vielleicht im Moment denken. Wenn Sie gern weiteren Input haben möchten, wenden Sie sich gerne an uns.

Sprechen Sie uns an!