Bitte bewerten
Anzahl: 0 Bewertung: 0

Ford Kreissl spricht an: Das Autohaus hat in diesen Tagen rund 4.000 Gewerbetreibenden ein auffälliges Mailing geschickt. Die Postfachinhaber dürften sich gefreut haben, denn einen Zollstock kann man ja eigentlich immer gut gebrauchen. Und genau der steckte in dem Umschlag. Der Brief dazu erklärt, warum. Ford Kreissl versteht ihn als Aufforderung an die möglichen Kunden, genau zu überprüfen, was das Autohaus Gewerbetreibenden an Vorteilen zu bieten hat. Und Ford Kreissl lässt sich auch gern daran messen, was die Kunden von ihnen erwarten und wie Ford Kreissl diese Wünsche noch übertreffen kann.
Das Mailing ist unsere Antwort auf die Anfrage des Autohauses, ein „Mailing mit Zollstock“ zu entwerfen: Eine charmante Art, neue Kundenkontakte zu knüpfen und für guten Response zu sorgen.